Kleinkind blog Bücher Aktionsspiele Kinderlieder Ausmalbilder Fingerspiele Reime Bastelideen Gruppenspiele Geschichten Brettspiele Singspiele Kindermund Spielzeugtipps Linktipps Impressum

      Kleinkind blog  

Kleinkind-online - Titelseite

Kinderfotos im Internet

Privatsphäre für den Nachwuchs

Das Internet hat die Kommunikation zwischen Menschen maßgeblich verändert. Nie war es leichter und schneller möglich, mit weit entfernten Angehörigen und Freunden in Kontakt zu treten.

Mit einem Mausklick werden Fotos und Videos der Kleinsten mit den Großeltern in der Heimat geteilt. 4,5 Milliarden Fotos werden weltweit allein mit dem Kurznachrichtendienst Whatsapp geteilt - jeden Tag.

Zahlreiche Kinderfotos gehören dazu - versendet ohne die Zustimmung der Kleinsten. Wie wichtig ist die Privatsphäre von Babys und Kindern im Internet? Welche Alternative gibt es zum Schnappschuss mit dem Smartphone?

Erst nachdenken, dann posten

Jeder Mensch hat ein Recht am eigenen Bild - das gilt bereits ab dem ersten Tag des Lebens. Aus rechtlicher Sicht nehmen Eltern die Persönlichkeitsrechte ihrer Kinder bis zum 18. Lebensjahr wahr.

Viel zu oft gehen sie mit den Rechten jedoch zu sorglos um. Schnell werden Bilder der freizügigen Sommerspiele im Garten im Internet geteilt. Die Folgen können verheerend sein. Fotos von peinlichen oder unangenehmen Situationen mögen im ersten Moment lustig sein. In einigen Jahren kann so ein Foto jedoch wie ein Bumerang wirken und das Kind nachhaltig schädigen.

Alles, was einmal im Internet gelandet ist, wird ewig im Internet bleiben. Dieser Tatsache sollten sich Eltern bewusst sein. Daher gilt das Motto: erst nachdenken - dann posten!

Die Bedeutung geht verloren

Früher war es etwas Besonderes, wenn der Fotograf in die Schule kam. Der Kinderfotograf von Kizpix macht perfekte Bilder vom eigenen Kind. Die professionellen und hochauflösenden Bilder sind ein echter Hingucker. Der verewigte Moment ziert eingerahmt die heimische Wohnwand und wird stolz mit den Großeltern geteilt. Eine echte Alternative zum Schnappschuss mit dem Handy.

In der Zeit der digitalen Kommunikation geht die Bedeutung von Bildern unter. Nie war es einfacher, ein Erinnerungsfoto zu machen.

 

Bei der Masse an Fotos verlieren besondere Bilder an Bedeutung und landen schnell im Speicher oder gar im Papierkorb.

Weniger ist mehr - das gilt bei Kinderfotos umso mehr. Besser ist es, nicht ständig das Smartphone mit hochauflösender Kamera in der Hand zu haben. Dadurch werden die Momente mit dem Nachwuchs viel bewusster wahrgenommen - und das professionelle Kinderfoto gewinnt wieder an Bedeutung.

Tipps für Eltern

Bei der Aufnahme von Bildern und Videos der Kinder sind einige Grundsätze zu beachten.

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat zum Thema Medien-Kompetenz Grundsätze festgelegt. Dazu gehören unter anderem:

• Möglichst früh sind Kinder in die Auswahl von Bilder einzubeziehen. Das Einholen der Zustimmung und die Respektierung der Meinung sind obligatorisch.

• Kinder von hinten oder so zeigen, dass man das Gesicht nicht erkennen kann

• Niemals sind personenbezogene Daten zu einem Foto zu posten. Angaben wie Standort, Namen oder Alter ermöglichen es in der digitalen Zeit, Personen über Suchmaschinen ausfindig zu machen.

• Zu guter Letzt sind Eltern Vorbilder für ihre Kinder. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Bildern im Internet fördert das Verhalten der Kinder selbst. Dafür ist eine direkte Beteiligung bei der Auswahl hilfreich.

weitere Artikel:

Kleinkindpost - einzigartig und wertvoll

Dreckspatz oder Fräulein Reinlich

Ein kindersicheres Zuhause


Kleinkind-blog-Themenübersicht

 

Kleinkind-online

Aktionsspiele Fingerspiele Gruppenspiele Singspiele
Kinderlieder Reime Geschichten Kindermund
Ausmalbilder Bastelideen Brettspiele Spielzeugtipps
Frühling Sommer Herbst Winter
Ostern Linktipps Advent Fasching
Blog Bücher Sitemap Impressum

Datenschutz