Kleinkind blog Bücher Aktionsspiele Kinderlieder Ausmalbilder Fingerspiele Reime Bastelideen Gruppenspiele Geschichten Brettspiele Singspiele Kindermund Spielzeugtipps Linktipps Impressum

      Kleinkind blog  

Kleinkind-online - Titelseite

Kinderzimmer für Kleinkinder

Kleinkinder stellen besondere Anforderungen an ihre Umgebung, da sie sich in diesem Alter rasant entwickeln. Ihr von Natur aus großer Entdeckungs- und Bewegungsdrang und die kindliche Unbedarftheit und Neugier erfordern eine gute Planung der Einrichtung.

Da das Kinderzimmer für geraume Zeit der Platz ist, wo sich das Kleinkind verstärkt aufhält, sollte dieses optimal auf die kindlichen Bedürfnisse abgestimmt sein.

(Bild-Quelle: http://www.betten.de/kinderzimmer/kinderbetten/huetten-hochbett-kids-paradise.html)

Kleinkinder brauchen viel Raum zur freien Entfaltung. Mit einem ansprechend gestalteten Kinderzimmer wird ein wichtiger Grundstein gelegt.
 

Zimmerwahl und Tipps fürs Mobiliar

Der erste Schritt ist die Auswahl des Raumes. Häufig werden zu kleine Räumlichkeiten zum Kinderzimmer erklärt. Dabei wird nicht berücksichtigt, dass Kinder in der Regel mehrere Stunden am Tag in ihrem Kinderzimmer verbringen und dementsprechend Platz zur Entfaltung benötigen. Der Raum sollte dem Kind Geborgenheit und Schutz bieten. Darüber hinaus sollte auch ausreichend Möglichkeit zum Toben und Spielen gegeben sein.

Da das Kind sein Zimmer meist deutlich intensiver nutzt, kann es sinnvoll sein, die vorgesehenen Räume anders zu belegen. So könnte evtl. das Elternschlafzimmer, in dem man sich tagsüber nur selten aufhält, besser als Kinderzimmer genutzt werden. Ideal ist eine südliche oder südöstliche Lage, weil der Raum so über mehr Licht und Helligkeit verfügt, was wichtig für die Entwicklung des Kleinkindes ist.

Steht nur ein kleines Zimmer zur Verfügung, gilt es möglichst flexibel verwendbare und platzsparende Kindermöbel für die Einrichtung zu wählen. Eine gute Lösung sind zum Beispiel Hochbetten.

Moderne Hochbetten für Kleinkinder sind mehr als eine platzsparende Schlafstätte auf zweiter Ebene. Durch den Einsatz von angebauten Rutschen, Stofftunneln und Stofftürmen werden sie zum Abenteuerspielplatz, den das Kind bei jedem Wetter nutzen kann.

Der Bereich unter der Liegefläche wird durch angebrachte Vorhänge oder Holzverkleidung zur Höhle. Hier kann sich das Kind zurückziehen, träumen und phantasievoll spielen. Eine solche Spielhöhle vermittelt dem Kleinkind die Sicherheit und Geborgenheit, die es benötigt.

Hochbetten werden in vielen unterschiedliche Ausführungen und Designs angeboten. Dabei sind auch viele thematisch gestaltete Betten erhältlich, die sich ideal zur Einrichtung eines Themen-Kinderzimmers eignen. Zum Beispiel Prinzessinnen-Zimmer für kleine Mädchen oder Piraten-Zimmer für kleine Jungen.

Auch die Filmindustrie hat reagiert. So können die Zimmer der Kleinen mit Disney Lampen ausgestattet werden, welche Motive der Helden des Kindes zeigen. So kann ein Prinzessinnen-Zimmer ganz im Stil von Schneewittchen oder Aschenputtel ausgerichtet werden. Für die Jungen wäre ein Zimmer mit Rennautomotiven ein Highlight.

(Bild-Quelle: http://www.betten.de/halbhohes-hochbett-rutsche-kids-fantasy.html)

Da sich bereits bei kleinen Kindern oft schon sehr viel Spielzeug ansammelt, ist es sehr wichtig viele Stauräume zu schaffen. Ideal sind Regale mit herausnehmbaren Kisten. Sie erleichtern das Aufräumen. Wenn die Kisten auf dem Boden stehen, kann das Kind sie selbst befüllen und die Eltern müssen sie dann nur noch zurück ins Regal stellen.

Auch ein Tisch zum Malen, Basteln oder Puzzle legen darf nicht fehlen. Allerdings sollte man bedenken, dass die Feinmotorik von Kleinkindern noch nicht so ausgereift ist und sie auch gerne mal über das Blatt hinausmalen oder mit dem Klebestift abrutschen. Dieses Problem lässt sich aber ganz einfach mit einer schönen abwaschbaren Tischdecke lösen. Leicht zu reinigen und strapazierfähig sollten auch Teppiche und Bodenbeläge sein.

Sicherheit ist das A und O

Hauptkriterium bei der Auswahl von Kindermöbeln ist selbstverständlich die Sicherheit. Hier empfiehlt es sich, auf Prüfsiegel wie das GS-Siegel für geprüfte Sicherheit (TÜV) zu achten. Bei geprüften Kindermöbeln ist gewährleistet, dass es keine scharfen Ecken und Kanten, hervorstehende Klammern oder Schrauben sowie Klemmstellen an den Möbeln gibt. Lösbare Kleinteile sind bei Möbeln für Kleinkindern ebenso tabu, da diese zu Verletzungen führen oder aber auch vom Kind verschluckt werden könnten.

Auch beim Aufstellen der Kindermöbel sind Sicherheits-aspekte zu beachten: So sollten Regale beispielsweise mit der Wand verschraubt und so gegen ein Umkippen gesichert werden. Zusätzlich sollten Möbel für Kleinkinder eine besondere Stabilität aufweisen. Sie müssen einer unsanfteren Behandlung ebenso wie Stößen und neugierigen Klettertouren standhalten.

Weitere Tipps zur richtigen Einrichtung und Gestaltung von Kinderzimmern, sind auf der Internetseite der Stadt Berlin zu finden.

weitere Artikel:

Buchtipps für die Betreuung von Kleinkinder

Schutzgitter für kleine Entdecker

Sitzsäcke - vielseitig und bequem


Kleinkind-blog-Themenübersicht

 

Kleinkind-online

Aktionsspiele Fingerspiele Gruppenspiele Singspiele
Kinderlieder Reime Geschichten Kindermund
Ausmalbilder Bastelideen Brettspiele Spielzeugtipps
Frühling Sommer Herbst Winter
Ostern Linktipps Advent Fasching
Blog Bücher Sitemap Impressum