Kleinkind-online - Singen Spielen und Basteln mit Kleinkindern

Schlafbereiche für Kinder zum Wohlfühlen

Bei der Gestaltung des Schlafbereiches im Kinderzimmer sollte man neben der Optik auch auf das Material achten. Schließlich soll der Nachwuchs nicht nur einen gemütlichen sondern vor allem auch einen gesunden Rückzugsort haben. Ein erholsamer und gesunder Schlaf fördert die optimale Entwicklung des Kindes.

Das Kinderbett

Das wichtigste Möbelstück für Kleinkinder ist das Bett. Kinder schlafen nicht nur deutlich länger als Erwachsene, sondern verbringen auch tagsüber viel Zeit darin zum Spielen mit Kuscheltieren, Bücher anschauen, Musik hören, Höhlen bauen und so weiter.

Leider gibt es viele Produkte zu kaufen, die mit gesundheitsgefährdenden Schadstoffen belastet sind. Solche Möbel sollte man generell meiden. Stattdessen sind Massivholzmöbel empfehlenswert. Unter dem Begriff Massiv- oder Vollholz der durch die DIN 68871 geschützt ist, dürfen ausschließlich Möbel verkauft werden, die vollständig aus Holz bestehen. Mobiliar aus Faserplatten, Spanplatten, Sperrholz oder mit furniertem Holz dürfen dieses Qualitätsmerkmal nicht tragen.

Für Kinder sind Betten aus Massivholz ideal. Sie sind sehr stabil und haben eine antibakterielle Wirkung. Außerdem beeinflussen sie mit ihrer feuchtigkeitsregulierenden Funktion das gesamte Raumklima positiv. Massives Holz ist in der Lage Feuchtigkeit aus der Umgebung aufzunehmen und bei trockener Raumluft wieder abzugeben. Massivholzbetten sind zwar teurer als vergleichbare Möbel, doch aufgrund der Stabilität und Strapazierfähigkeit lohnt sich die Investition. Außerdem lässt sich ein hochwertiges Bett auch nach Jahren noch sehr gut verkaufen, wenn das Kind zu groß dafür geworden ist.

Qualitätshinweise

Das Zertifikat des Forest Stewardship Council bestätigt, dass die verwendeten Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen und mit der Produktion keine gefährdeten Waldlandschaften geschädigt werden.

Wer emissionsarme Möbel bevorzugt, orientiert sich am Besten an dem Blauen Engel, dessen Kriterien unter blauer-engel.de zu lesen sind: „Der Blaue Engel berücksichtigt den gesamten Lebensweg eines Produktes und fördert vor allem den Einsatz von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und von emissionsarmen Holzwerkstoffen.“

Die Art des Bettes

Auch die Art des Bettes ist entscheidend dafür, ob sich Kinder im neuen Schlafbereich wohl fühlen. Kinderbetten sind nicht nur zum Schlafen da. Besonders Hochbetten erfüllen die Wünsche der Kinder nach Vielseitigkeit, denn der Bereich unter der Liegefläche lässt sich in fantasievolle Höhlen und Spielecken verwandeln.

Betten mit Stauraum

Betten mit geräumigen Bettkästen, Schubläden oder integrierten Regalen helfen beim Ordnung halten und sind für Kinder aller Altersklassen geeignet. Sie können bei entsprechender Größe auch noch als Jugendbett verwendet werden.

Betten mit Spielzone

Spielzonen unterhalb von Hochbetten sind ein wertvoller Rückzugsort für Kleinkinder. Mit Vorhängen oder speziellen Textilien werden sie zu kleinen Schlössern, Burgen oder anderen fantasievollen Orten, die Kinder lieben. Auch Rutschen sind beliebte Elemente an Hochbetten. Bei solchen Konstruktionen ist eine stabile Bauweise wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Viele Produkte haben zusätzlich einen Tunnel für die Schlaffläche, der aus dem Bett eine Höhle macht und zum Verstecken einlädt.

Funktionale Betten

Darüber hinaus gibt es funktionale Bettsysteme. Sie verfügen zum Beispiel über ausklappbare Schreibtische, jede Menge Stauraum oder Schubladen. Einige Hersteller verkaufen auch Modelle, die mit dem Nachwuchs quasi mitwachsen und über viele Jahre Verwendung finden.

Doch egal für welche Art von Bett man sich entscheidet, das Thema Sicherheit darf man nicht außer Acht lassen. Das Siegel „GS - Geprüfte Sicherheit“ bestätigt, dass ein Bett nach den Vorgaben des Produktsicherheitsgesetzes kontrolliert wurde.

Das Angebot ist groß und vielfältig. Eine gute Quelle für Inspirationen ist das Internet. Ein originelles Sortiment an Kinderbetten haben wir beim Onlinehändler naturloft.de entdeckt.

Matratze, Bettdecken und Bezüge

Ein stabiler Lattenrost in Kombination mit einer mittelharten Matratze stützen den Bewegungsapparat des Kindes und verhindern ein Einsinken. Mehr als vier Zentimeter sollte die Schlafunterlage nicht nachgeben. Ist die Matratze mindestens zwanzig Zentimeter länger als das Kind groß, wäre die Größe ausreichend. Wenn möglich, sollte man auf Auflagen aus Gummi oder Kunststoff verzichten, weil damit der Feuchtigkeitstransport blockiert wird.

Die Bettdecke sollte atmungsaktiv sein, um die natürliche Temperaturregulation des Körpers zu unterstützen. Das Muster oder die Farbe der Bezüge wählt man am Besten nach den Vorlieben des Kindes. Sie sollten strapazierfähig und frei von Schadstoffen sein.

Gleiches gilt für Matratzen, Kissen und Co. Auch hier dient der „Blauer Engel“ als Orientierung. Das Siegel "Textiles Vertrauen" des Oeko-Tex-100-Standard gewährleistet gesundheitliche Unbedenklichkeit. Pflegeleichte Produkte erleichtern den Alltag. Mit Kissen und textilen Spielsachen lässt sich ein perfekter Schlafplatz gestalten, der zum Schlafen, Spielen und Wohlfühlen einlädt.


Fotos: naturloft.de

nach oben