Kleinkind blog Bücher Aktionsspiele Kinderlieder Ausmalbilder Fingerspiele Reime Bastelideen Gruppenspiele Geschichten Brettspiele Singspiele Kindermund Spielzeugtipps Linktipps Impressum

      Kleinkind blog  

Kleinkind-online - Titelseite

Dreckspatz oder Fräulein Reinlich

Wieviel Hygiene brauchen Kinder?

Wenn es um Hygiene geht, scheiden sich die Geister. Während die Einen überall Bakterienbrutstätten vermuten, nehmen Andere es nicht einmal mit dem Händewaschen so genau. Wie so oft im Leben, liegt die Wahrheit in der Mitte.

Vor allem im Zusammenleben mit Kindern sollte Hygiene aber einen hohen Stellenwert einnehmen, um den Kontakt mit Krankheitserregern und damit das Risiko einer Infektion so gering wie möglich zu halten. Natürlich können kleine Abenteurer und Entdecker nicht immer klinisch rein sein und das sollen sie auch gar nicht. Zwischen dem sprichwörtlichen „Dreck reinigt den Magen“, mit dem frühere Generationen noch aufgewachsen sind, und dem Hygienewahn, dem manche Eltern heute verfallen, liegt eine große Bandbreite an Empfehlungen, die Familien dabei helfen können, den gemeinsamen Alltag so hygienisch wie nötig und so entspannt wie möglich zu gestalten.

Hände waschen muss ein jedes Kind

Ein Bereich der Hygiene, bei dem es keine Kompromisse geben sollte, ist das Händewaschen. Über die Hände werden die meisten Krankheitserreger übertragen. Überall begegnen uns im Alltag Bakterien, Viren oder Pilzsporen, die gesundheitsschädlich sein können. Der Handlauf an öffentlichen Treppen, die Knöpfe im Fahrstuhl, Türgriffe, der Griff am Einkaufswagen, Geld, Spielzeug an öffentlichen Orten, Toilettensitze – die Liste der Dinge, über die unsere Hände mit potenziellen Krankheitserregern in Kontakt kommen, lässt sich beliebig fortsetzen. Glücklicherweise führt längst nicht jeder Kontakt zu einer Infektion.

Trotzdem sollte regelmäßiges und gründliches Händewaschen zu den selbstverständlichen täglichen Routinen gehören. Vor allem sehr kleine Kinder stecken sich die Finger noch sehr häufig in den Mund, weil sie zum Beispiel noch mit den Fingern essen oder einfach, um das persönliche Saugbedürfnis zu befriedigen. Insbesondere in der oralen Phase sollten die Händchen von Kindern deshalb immer gründlich gereinigt werden. Aber auch für ältere Kinder ist es wichtig, dass sie sich immer gründlich die Hände waschen. Eltern sollten hier mit gutem Beispiel vorangehen und ihren Kindern möglichst frühzeitig wichtige Grundlagen der Hygiene vermitteln, damit sie das Thema Händewaschen von Anfang an ernst nehmen.

Das Themenportal infektionsschutz.de der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat ausführliche Informationen rund um das Thema Händewaschen zusammengestellt. Dort steht Eltern auch kostenloses Material zum Download zur Verfügung, um Kindern das wichtige Thema Händewaschen näherzubringen. So gibt es zum Beispiel anschauliche Grafiken, die ausgedruckt und im heimischen Badezimmer aufgehängt werden können, um das regelmäßige und gründliche Händewaschen immer wieder in Erinnerung zu rufen.

Kinder sollten schon früh verinnerlichen, dass das Händewaschen insbesondere vor und nach bestimmten Tätigkeiten wichtig ist. Das gilt natürlich besonders dann, wenn sich bereits erkrankte Personen im Haus befinden, aber auch, wenn alle gesund sind, sollten die Hände immer gewaschen werden:

- vor und während der Zubereitung des Essens
- vor dem Essen
- bevor Lebensmittel serviert oder gefüttert werden
- bevor ein Medikament verabreicht oder eingenommen wird
- bevor eine Verletzung versorgt wird
- nach dem Toilettengang
- nach dem Wechseln der Windeln
- nach der Pflege eines kranken Menschen
- nach dem Naseputzen
- nach Kontakt mit Tieren
 -nachdem man von draußen heimgekehrt ist.

(Quelle: www.kindergesundheit-info.de)


Bildquelle:  @ skdickerson (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Fußböden
Spielparadies und Bakterienbrutstätte zugleich

Da vor allem kleine Kinder noch häufig auf dem Fußboden spielen, sollte dieser Bereich im heimischen Umfeld gründlich sauber gehalten werden. Unter den Schuhen bringen wir täglich zahlreiche unterschiedlichste Schmutzpartikel und damit auch potenzielle Krankheitserreger mit nach Hause.

Am besten ist es, wenn möglichst wenige Bereiche im Haus mit Straßenschuhen betreten werden. Das lässt sich erreichen, wenn der Wohnbereich konsequent über den Haupteingang betreten wird, wo die Straßenschuhe immer und von jedem Familienmitglied ausgezogen und gegen Hausschuhe oder Rutschsocken getauscht werden sollten. Vor allem in Bereichen wie den Kinderzimmern, dem Elternschlafzimmer, dem Badezimmer und der Küche sollten Straßenschuhe tabu sein. Und natürlich hat das Schuhwerk, das im Außenbereich getragen wird, auch auf Polstermöbeln oder Betten absolut nichts zu suchen.

Leben Tiere mit im Haushalt, sollten ihre Pfoten nach Möglichkeit nach dem Spaziergang gründlich gereinigt werden, damit auch sie keine Krankheitserreger ins Haus und auf die Möbel tragen. Für eine optimale Hygiene sind Fußböden gut geeignet, die sich gründlich reinigen lassen. Vor allem Fliesen, Naturstein und Laminat, aber auch Korkboden oder Linoleum haben diese Eigenschaften. Teppiche und besonders empfindliche Parkettböden sind da schon schwieriger hygienisch sauber zu halten.

Wer sich für einen pflegeleichten Fußbodenbelag entschieden hat, findet in einem Dampfreiniger einen ebenso praktischen wie vielseitigen Begleiter für den hygienischen Haushalt. Das Wasser im Behälter wird zum Sieden gebracht, bis Dampf entsteht, der mit hohem Druck über Düsen nach außen befördert wird. Mit dem heißen Dampf lässt sich nicht nur sehr einfach und gründlich reinigen, sondern auch hygienisch sauber und umweltbewusst.

Da heißer Dampf Schmutzpartikel zuverlässig löst und gleichzeitig potenzieller Krankheitserreger abtötet, sind keinerlei Reinigungsmittel mehr nötig. Das schont sowohl die Umwelt als auch die empfindliche Kinderhaut. Eine Reinigung mit Dampf eignet sich hervorragend für Fußböden, aber auch für Küchenfliesen, das Badezimmer inklusive Duschkabine und Wanne und auch für Fenster und Balkon oder Terrasse.

Für empfindliche Oberflächen wie Echtholzparkett, Marmor oder Schiefer sind Dampfreiniger leider nicht geeignet. Hier sollten sanfte aber gründliche Spezialreiniger verwendet werden. Auch Teppichböden, mit denen Kinder regelmäßig in Berührung kommen, sollten ab und zu eine Tiefenreinigung erfahren. Es gibt im Handel spezielle Teppichpulver, die mit einem herkömmlichen Staubsauger eingearbeitet und anschließend wieder abgesaugt werden können. Vor allem Spielteppiche im Kinderzimmer sollten mehrmals im Jahr tiefengereinigt werden.

Selbstverständlich müssen vor allem potenziell gesundheitsgefährdende Verunreinigungen wie Erbrochenes oder Kot umgehend beseitigt und die entsprechende Stelle gründlich gereinigt und desinfiziert werden.

weitere Artikel:

Ein kindersicheres Zuhause

Kochen für Kleinkinder - gesund und kreativ

Urlaub mit dem Kleinkind


Kleinkind-blog-Themenübersicht

 

Kleinkind-online

Aktionsspiele Fingerspiele Gruppenspiele Singspiele
Kinderlieder Reime Geschichten Kindermund
Ausmalbilder Bastelideen Brettspiele Spielzeugtipps
Frühling Sommer Herbst Winter
Ostern Linktipps Advent Fasching
Blog Bücher Sitemap Impressum

Datenschutz